Aufgedeckt: CIA beliefert ISIS und Al-Qaeda Terroristen im Irak und Syrien

Terrororganisationen wie al-Qaida oder ISIS prägen seit vielen Jahren unsere Nachrichten und auch das weltpolitische Geschehen.
Selbst in Europa finden immer häufiger Anschläge statt, zu deren Ausführung sich dschihadistische Terrororganisationen bekennen.

Doch wo laufen eigentlich die Fäden zusammen? Wie sind die »Terroristen« zu ihrer professionellen Ausbildung und ihrer internationalen Vernetzung gekommen? Woher haben sie ihre hochmoderne Ausrüstung und wer unterstützt sie finanziell?

Eine Journalistin aus Bulgarien hat als Diplomatenflüge deklarierte Waffenlieferungen aus dem Balkan – über Zwischenstationen – zum „Islamischen Staat“ und zu Al Qaida in Syrien und im Irak sowie in andere Länder enttarnt.

Darüber ist bisher wenig an die Öffentlichkeit gedrungen.

Dilyana Gaytandzhieva: CIA beliefert ISIS und Al-Qaeda Terroristen im Irak und Syrien

Die bulgarische Journalistin Dilyana Gaytandzhiev deckt CIA-Waffen-Flüge via Silk Way Airlines für Al Qaida und IS in Syrien und Irak auf und wird gefeuert. Unfaßbar sind die Schandtaten für die sich die USA verantworten müssen, aber nie tun werden. Wer dies liest, wird die USA mit ganz anderen Augen sehen >>> hier weiter >>>

Die bulgarische Reporterin Dilyana Gaytandzhiev müsste jetzt eigentlich in den weltweiten Schlagzeilen sein, schließlich hat sie die CIA-Nachschublieferungen für den “Islamischen Staat” (IS, ISIS, Daesh, ISIL) und Al-Kaida-Terroristen in Syrien via Diplomatenflüge der Silk Way Airlines aus Aserbaidschan aufgedeckt und kann dazu sogar entsprechende Transportpapiere vorlegen

Gaytandzhievs Artikel zu den Waffentransporten via Flugzeug samt Fotos einiger Dokumente gibt es unter trud.bg auf Englisch:
350 diplomatic flights carry weapons for terrorists. Azerbaijan’s Silk Way Airlines transports weapons with diplomatic clearance for Syria, Iraq, Afghanistan, Pakistan, Congo“.

Statt gefeiert zu werden, wurde die im EU- und NATO-Staat Bulgarien lebende Journalistin jedoch nach einer Befragung durch die Behörden ihres Landes zu ihrem Waffenschieber-Bericht durch ihren Arbeitgeber gefeuert, wie VB’s weblog im Rahmen einer kleinen Zusammenfassung des Falles berichtet:

«Die Reporterin, die in Sofia in Bulgarien zuhause ist, deckte auf, dass die staatliche aserbaidschanische Fluggesellschaft regelmäßig Tonnen von Waffen nach Saudi Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und die Türkei als Diplomaten-Sendungen transportierte, und zwar als Teil des verdeckten CIA-Programmes, um Anti-Assad-Kämpfer in Syrien zu versorgen…

…Diese Waffen endeten dann in den Händen des “Islamischen Staates” und von Al-Kaida-Terroristen in Irak und in Syrien…

…Ihr Scoop blieb nicht ohne Aufmerksamkeit. Dilyana wurde von den Behörden für Nationale Sicherheit befragt und dann von ihrem Arbeitgeber gefeuert – ohne jede Angabe von Gründen.»

Was aufmerksame Beobachter/innen wie Dilyana Gaytandzhiev aufdeckte und viele Journalisten und Blogger schon lange vermuten aber westliche Massenmedien mit ihrer Nähe zu transatlantischen Netzwerken und Denkfabriken immer wieder als Verschwörungstheorie abgetan haben, bestätigt und belegt nun auch ein mutiger Whistleblower: J. Michael Springmann.

„Die USA haben die ISIS geschaffen und finanziert“

Wie an einem roten Faden lässt sich in „Die CIA und der Terror“ die Spur des von den USA initiierten Terrors und seiner CIA-Hintermänner verfolgen.
Die Enthüllungen eines mutigen Whistleblowers, der für das US-Außenministerium auf einer CIA-Basis in Saudi-Arabien tätig war, können Sie
>>> hier nachlesen >>>.

Dass Saudi-Arabien und Katar den IS und die Terroristen der Al-Nusra-Front im Auftrag der USA (CIA) finanzieren und ausbilden, wird auch
>>> hier aufgedeckt >>>

Quellen: blauerbote.com – LupoCattivoBlog.com J. Michael Springmann.

Facebook Kommentar