Das Haus von Saud: Es ist jüdischer Ursprung und Installation durch die britische Krone

Die beiden unten aufgelisteten Exposés liefern wichtige Informationen über den wahren Ursprung des Hauses Saud sowie über den Hintergrund der aktuellen Monarchie, die Saudi-Arabien regiert.

Es ist fast unmöglich, die wahre Natur der Beziehungen zwischen Saudi-Arabien und den USA sowie zwischen Saudi-Arabien und Israel ohne die folgenden historischen Informationen zu verstehen.

Das Foto oben zeigt Chaim Weizmann, einen eifrigen zionistischen Führer, der vielleicht der erste israelische Politiker war, der das Projekt Greater Israel aktiv fördert .

* Chaim Azriel Weizmann (hebräisch: חיים עזריאל ויצמן Hayyim Azri’el Vaytsman, russisch: Хаим Вейцман Khaim Veytsman; 27. November 1874 – 9. November 1952) D.Sc, Sc.D, LL.D war ein zionistischer Führer und Israeli Staatsmann, der als Präsident der Zionistischen Organisation und später als erster Präsident Israels diente.
(Quelle:  Chaim Weizmann )

Es gibt zwei weitere zusammengehörige Exposés, die zusammen mit den beiden unten stehenden Informationen gelesen werden sollten. Wie folgt:

Ist die „saudische“ Königsfamilie jüdisch?

Die jüdischen Wurzeln des Hauses des Saud-Stammbaums

Nur wenn der einst stark verborgene Inhalt dieser Artikel richtig verstanden wird, können die hartnäckigen Herausforderungen im gesamten Nahen Osten mit Erfolg erfüllt werden.

Der Millenniumsbericht
2. Dezember 2015


von David Livingstone

saud

Das US-Verteidigungsministerium hat Übersetzungen einer Reihe irakischer Geheimdienstdokumente veröffentlicht, die aus Saddams Herrschaft stammen. Ein Bericht des General Military Intelligence Directorate aus dem September 2002 mit dem Titel „Die Entstehung des Wahhabismus und seine historischen Wurzeln“ zeigt, dass die irakische Regierung die schändlichen Absichten der Wahhabis von Saudi-Arabien, oft als Salafis bekannt, im Interesse westlicher Interessen wusste den Islam untergraben

Der Bericht stützt sich stark auf die Memoiren von Herrn HempherDiese beschreiben im Detail, wie ein britischer Spion im Nahen Osten Mitte des achtzehnten Jahrhunderts Kontakt mit Adbul Wahhab aufgenommen hat, um eine subversive Version des Islam zu schaffen, der berüchtigten Sekte des Wahhabismus, die zum Gründungskult der Saudi wurde Regime. Die Bewegung wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts von den Ottomam-Armeen vorübergehend unterdrückt. Mit der Hilfe der Briten kehrten die Wahhabiten und ihre saudischen Sponsoren 1932 an die Macht zurück und gründeten ihren eigenen Staat. Seitdem arbeiten die Saudis eng mit den Amerikanern zusammen, denen sie ihren enormen Ölreichtum verdanken, indem sie verschiedene Islamisten finanzierten fundamentalistische Organisationen und andere amerikanische verdeckte Operationen, insbesondere der „Dschihad“ in Afghanistan.

Viele, die den Wahhabismus als legitime Reformbewegung des Islams verteidigen, haben versucht, die Memoiren als falsche Fälschung abzuweisen. Dazu gehört Bernard Haykel , Professor für Nahoststudien an der Princeton University, der, ohne Beweise dafür anzunehmen, davon ausgeht, dass die Memoiren von Ayyub Sabri Pasha erstellt wurden.

Während die Memoiren jedoch erst in den 1970er Jahren auftauchten, schrieb Pasha seine Version der Geschichte bereits 1888. Ayyub Sabri Pasha war ein bekannter osmanischer Schriftsteller und türkischer Marineadmiral, der der osmanischen Armee auf der arabischen Halbinsel diente und mehrere Werke schrieb über die Region und ihre Geschichte. Einschließlich des Beginns und der Verbreitung des Wahhabismus , in dem er Abdul Wahhabs Assoziation und Verschwörung mit Hempher beschreibt.

Zusätzlich zu dem in den Hempher-Memoiren offenbarten Bericht macht der irakische Geheimdienstbericht einige überraschende Behauptungen bekannt, die auf arabisch verbreiteten Werken beruhen, die nicht ins Englische übersetzt wurden. Wie der Bericht berichtet, waren sowohl Abdul Wahhab als auch sein Sponsor, ibn Saud, der die saudische Dynastie gründete, jüdischer Herkunft.

Beispielsweise schrieb D. Mustafa Turan in Die Donmeh-Juden , dass Muhammad ibn Abdul Wahhab ein Nachkomme einer Familie von Donmeh-Juden aus der Türkei war. Die Donmeh waren Nachkommen von Anhängern des berüchtigten falschen Messias des Judentums, Shabbetai Zevi, der die jüdische Welt im Jahr 1666 schockierte, als er zum Islam konvertierte. Zevis Anhänger betrachteten es als ein heiliges Mysterium und ahmten seine Bekehrung zum Islam nach, hielten sich jedoch heimlich an ihre kabbalistischen Lehren. In Europa wurden die Shabbeteaner schließlich ein Jahrhundert später von Jacob Frank geführt, der behauptete, eine Reinkarnation von Zevi zu sein. Und laut Rabbiner Antelman in Um den Opiat zu beseitigenZu ihnen gehörten die Rothschilds, die an der Gründung der bayerischen Illuminaten beteiligt waren. Die türkische Donmeh-Gemeinschaft konzentrierte sich auf die Stadt Saloniki, die zu einer Hochburg der Freimaurer wurde und aus der sich die junge Türkenbewegung entwickelte, die den Zusammenbruch des muslimischen Reiches der osmanischen Türken unterstützte. Es gibt Hinweise darauf, dass Atatürk selbst, der Gründer des modernen türkischen Staates, ebenfalls aus Donmeh stammte.

Turan behauptet, dass Abdul Wahhabs Großvater Sulayman tatsächlich Shulman gewesen sei und zu der jüdischen Gemeinde Bursa in der Türkei gehört habe. Von dort aus ließ er sich in Damaskus nieder, wo er den Islam vortäuschte, wurde aber offenbar wegen Zauberei-Praktikums ausgewiesen. Er floh dann nach Ägypten und sah sich erneut einer Verurteilung ausgesetzt. So ging er zum Hijaz, wo er heiratete und Abdul Wahhab zeugte. Dem Bericht zufolge wird dies auch in Die Donmeh-Juden und der Ursprung der saudischen Wahabis , Rifat Salim Kabar , behauptet .

Die Idee der saudischen Familie, jüdisches Erbe zu sein, wurde von Mohammad Sakher veröffentlicht , der, wie behauptet wird, vom Regime für seine Enthüllungen ermordet wurde. Der Bericht bezieht sich auf einen ähnlichen Bericht, jedoch aus verschiedenen Quellen. Laut der Wahabi-Bewegung / The Truth and Roots , von Abdul Wahhab Ibrahim Al-Shammari zum Beispiel, stammt ibn Saud tatsächlich von Mordechai bin Ibrahim bin Mushi, einem jüdischen Händler aus Basra. Offenbar, als er von Angehörigen des arabischen Stammes Aniza angesprochen wurde, behauptete er, einer von ihnen zu sein, und reiste mit ihnen nach Najd, und sein Name wurde Markhan bin Ibrahim bin Musa.

Außerdem wurde Abdul Wahhab von Wahib Al-Tamimi abstammen, so dass, wie von al Said Nasir berichtet, der saudische Botschafter in Kairo Abdullah bin Ibrahim al Mufaddal in der Geschichte der Saud-Familie fünfunddreißigtausend zahlte Jinee im Jahr 1943, um einen Familienstammbaum der saudischen Familie und den von Abdul Wahhab zu schmieden und zu einem zusammenzuführen, wobei sie ihren Ursprung vom Propheten Mohammed fordern.

Es wäre zwar schwierig, diese Behauptungen unabhängig zu authentifizieren, sie sind jedoch im Hinblick auf die Rolle des Staates Saudi-Arabien im Hinblick auf die Unterstützung und den Ausbau der westlichen Macht im Nahen Osten und anderswo interessant. Erstaunlich ist vor allem die sehr zweifelhafte und virulente Form des Islam, die Wahhabismus und Salafismus repräsentieren, die derzeit die islamischen Traditionen verwüstet und die muslimische Gemeinschaft in kleinlichen Streitigkeiten über unbedeutende Details aufteilt, so dass der Krieg gegen den Islam unkontrolliert ablaufen kann.

Anhang der DIA (Defence Intelligence Agency) mit dem Titel: “ Die Entstehung der AI-Wahhabiyyah-Bewegung und ihrer historischen Wurzeln “

___
http://www.conspiracyschool.com/blog/2002-iraqi-intel-reported-wahhabis-are-jewish-origin


groß

Die saudische Königsfamilie sind Krypto-Juden

Von Abdulaziz Saud

DIE SAUDI-DYNASTIE: WO IST ES? UND WER IST DER WIRKLICHE ANZEIGE DER FAMILIE?

FORSCHUNG UND PRÄSENTATION VON: MOHAMMAD SAKHER, der vom saudischen Regime wegen folgender Befunde getötet wurde:

1. Gehören die Mitglieder der saudischen Familie zum Stamm von ANZA BEN WA’EL, wie sie sich vorgeben?

2. Ist der Islam ihre eigentliche Religion?

3. Sind sie überhaupt ARABISCHER URSPRUNG?

Im Jahr 851 n. Chr. Gründete eine Gruppe von Männern aus AL MASALEEKH CLAN, einem Zweig des ANZA-Stammes, eine Karawane, um Getreide (Weizen und Mais) und andere Nahrungsmittel aus dem IRAK zu kaufen und zurück in die NAJD zu transportieren. Der Leiter dieser Gruppe war ein Mann namens SAHMI BIN HATHLOOL. Die Karawane erreichte BASRA, wo die Mitglieder der Gruppe zu einem Getreidehändler gingen, der ein Jude war, genannt MORDAKHAI BIN IBRAHIM BIN MOSHE ‚. Während der Verhandlungen mit diesem Händler fragte der Jude sie: „Woher kommen Sie?“ Sie antworteten: „Aus ANZA TRIBE; ein Clan von AL MASALEEKH. “Als der Jude diesen Namen hörte, begann er sich so liebevoll zu umarmen, dass er selbst auch aus dem Clan von AL MASALEEKH stammte, aber er war in BASRA (IRAQ) in Wisconsin wohnhaft Folge einer Familienfehde zwischen seinem Vater und einigen Mitgliedern des ANZA-Stammes.

Nachdem er ihnen seine erfundene Erzählung erzählt hatte, befahl er seinen Dienern, alle Kamele der Mitglieder des Clans mit Weizen, Datteln und Hammam zu beladen; eine bemerkenswerte Tat, die so großzügig war, dass sie die MASALEEKH-Männer erstaunte und ihren Stolz erregte, eine solche Zuneigung (Cousine) im IRAK zu finden – die Quelle ihrer Nahrung; Sie glaubten jedem Wort, das er sagte, und weil er ein reicher Händler der Nahrungsmittel war, die sie dringend brauchten, mochten sie ihn (obwohl er ein Jude war, der unter der Kleidung eines Arabers aus dem AL MASALEEKH-Clan verborgen war).

Als die Karawane zur Abfahrt nach NAJD bereit war, bat der jüdische Händler sie, seine Firma anzunehmen, weil er beabsichtigte, mit ihnen in seine ursprüngliche Heimat NAJD zu gehen. Als sie das von ihm hörten, begrüßten sie ihn mit einer sehr fröhlichen Haltung.

So erreichte dieser (verborgene) Jude mit der Karawane NAJD. In NAJD begann er durch seine Gefährten (seine angeblichen Cousins) viel Propaganda für sich selbst zu verbreiten, eine Tatsache, die eine beträchtliche Anzahl neuer Unterstützer um sich sammelte; unerwartet stellte er sich jedoch einer Oppositionskampagne gegen seine Ansichten, angeführt von SHEIKH SALEH SALMAN ABDULLA AL TAMIMI, einem muslimischen religiösen Prediger in AL-QASEEM. Der Radius seines Predigergebiets umfasste Najd, Jemen und Hijaz, eine Tatsache, die den Juden (den Vorfahren der heutigen SAUDI-FAMILIE zwang, von AL QASEEM nach AL IHSA zu gehen, wo er seinen Namen (MORDAKHAI) in MARKHAN BIN IBRAHIM MUSA änderte Dann wechselte er seinen Wohnort und ließ sich an einem Ort namens DIR’IYA in der Nähe von AL-QATEEF nieder. Dort begann er, unter den Einwohnern eine erfundene Geschichte über den Schild unseres Propheten MOHAMMAD (pbuh) zu verbreiten, die von einem arabischen Heiden als Folge einer OHOD-Schlacht zwischen den arabischen Heiden und den Muslimen als Beute genommen wurde. „Dieses Schild wurde vom arabischen Pagan an einen jüdischen Clan namens BANU QUNAIQA ‚verkauft, der es als Schatz aufbewahrte! Nach und nach verbesserte er seine Position unter den Beduinen durch solche Geschichten, die zeigten, dass die jüdischen Clans in Arabien so einflussreich waren und hohe Wertschätzung verdient hatten. Er gewann unter den Beduinen an persönlicher Bedeutung und entschied sich, sich dauerhaft in der Stadt DIR’IYA in der Nähe von AL QATEEF niederzulassen, die er als seine Hauptstadt am Persischen Golf beschloss. Er wollte es zu seinem Sprungbrett für die Errichtung eines jüdischen Königreichs in Arabien machen. dass es von einem arabischen Heiden als Beute genommen wurde, als Folge der OHOD-Schlacht zwischen den arabischen Heiden und den Muslimen. „Dieses Schild wurde vom arabischen Pagan an einen jüdischen Clan namens BANU QUNAIQA ‚verkauft, der es als Schatz aufbewahrte! Nach und nach verbesserte er seine Position unter den Beduinen durch solche Geschichten, die zeigten, dass die jüdischen Clans in Arabien so einflussreich waren und hohe Wertschätzung verdient hatten. Er gewann unter den Beduinen an persönlicher Bedeutung und entschied sich, sich dauerhaft in der Stadt DIR’IYA in der Nähe von AL QATEEF niederzulassen, die er als seine Hauptstadt am Persischen Golf beschloss. Er wollte es zu seinem Sprungbrett für die Errichtung eines jüdischen Königreichs in Arabien machen. dass es von einem arabischen Heiden als Beute genommen wurde, als Folge der OHOD-Schlacht zwischen den arabischen Heiden und den Muslimen. „Dieses Schild wurde vom arabischen Pagan an einen jüdischen Clan namens BANU QUNAIQA ‚verkauft, der es als Schatz aufbewahrte! Schritt für Schritt verbesserte er seine Position unter den Beduinen durch solche Geschichten, die zeigten, wie die jüdischen Clans in Arabien so einflussreich waren und hohe Wertschätzung verdient hatten. Er gewann unter den Beduinen an persönlicher Bedeutung und entschied sich, sich dauerhaft in der Stadt DIR’IYA in der Nähe von AL QATEEF niederzulassen, die er als seine Hauptstadt am Persischen Golf beschloss. Er wollte es zu seinem Sprungbrett für die Errichtung eines jüdischen Königreichs in Arabien machen. Schritt für Schritt verbesserte er seine Position unter den Beduinen durch solche Geschichten, die zeigten, wie die jüdischen Clans in Arabien so einflussreich waren und hohe Wertschätzung verdient hatten. Er gewann unter den Beduinen an persönlicher Bedeutung und entschied sich, sich dauerhaft in der Stadt DIR’IYA in der Nähe von AL QATEEF niederzulassen, die er als seine Hauptstadt am Persischen Golf beschloss. Er wollte es zu seinem Sprungbrett für die Errichtung eines jüdischen Königreichs in Arabien machen. Schritt für Schritt verbesserte er seine Position unter den Beduinen durch solche Geschichten, die zeigten, wie die jüdischen Clans in Arabien so einflussreich waren und hohe Wertschätzung verdient hatten. Er gewann unter den Beduinen an persönlicher Bedeutung und entschied sich, sich dauerhaft in der Stadt DIR’IYA in der Nähe von AL QATEEF niederzulassen, die er als seine Hauptstadt am Persischen Golf beschloss. Er wollte es zu seinem Sprungbrett für die Errichtung eines jüdischen Königreichs in Arabien machen.

Um seinen ehrgeizigen Plan zu erfüllen, begann er sich den arabischen Beduinen in der Wüste zu nähern, um seine Position zu unterstützen, und erklärte sich dann allmählich zu ihrem König!

Zu diesem Zeitpunkt wurde AJAMAN Tribe zusammen mit BANU KHALED Tribe vollständig von diesem jüdischen listigen Plan gewahr, nachdem sie seine wahre Identität bestätigt hatten, und beschloss, ihm ein Ende zu setzen. Sie griffen seine Stadt an und eroberten sie, aber bevor sie ihn verhafteten, war er durch die Haut seiner Zähne entkommen.

Dieser jüdische Vorfahre der SAUDI-FAMILIE (MORDAKHAI) suchte Schutz in einer Farm, die damals AL-MALIBEED-GHUSAIBA in der Nähe von AL-ARID genannt wurde und die heute genannt wird: AL-RIYADH.

Er bat den Besitzer der Farm, ihm ein Asyl zu gewähren. Der Bauer war so gastfreundlich, dass er ihm sofort ein Heiligtum gewährte. Aber dieser Jude (MORDAKHAI) war nicht länger als einen Monat dort geblieben, als er den Landherr und alle Mitglieder seiner Familie ermordete und so tat, als würden alle von einer eindringenden Gruppe von Dieben getötet. Dann gab er vor, dass er das Grundstück von ihnen gekauft hatte, bevor die Katastrophe ihnen passiert war! Dementsprechend hatte er das Recht, dort als Landherr zu wohnen. Dann gab er diesem Ort einen neuen Namen: Er nannte ihn AL-DIRIYA – den Namen, den er verloren hatte.

Dieser jüdische Vorfahre der SAUDI-FAMILIE (MORDAKHAI) gründete schnell ein „GUEST HO-USE“ namens „MADAFFA“ in dem Land, das er von seinen Opfern usurpierte, und versammelte eine Gruppe von Heuchlern, die falsche Propaganda ausbreiteten für ihn war er ein prominenter arabischer Scheich. Er plünderte gegen Sheikh SALEH SALMAN ABDULLA AL TAMIMI, seinen ursprünglichen Feind, und veranlaßte seine Ermordung in der Moschee der Stadt (AL-ZALAFI).

Danach fühlte er sich zufrieden und sicher, (AL-DIRIYA) sein ständiges Zuhause zu machen. Dort praktizierte er in weitem Umfang Polygamie und in der Tat zeugte er viele Kinder, denen er reine arabische Namen gab.

Seit seine Nachkommen unter dem Namen SAUDI CLAN in Zahl und Macht aufgewachsen sind, haben sie seine Schritte in der Ausübung von Bodenaktivitäten und Verschwörungen gegen die arabische Nation verfolgt. Sie beschlagnahmten illegal ländliche Sektoren und Ackerland und töteten jede Person, die versuchte, sich ihren bösen Plänen zu widersetzen. Sie benutzten alle Arten von Täuschung, um ihre Ziele zu erreichen: Sie kauften das Gewissen ihrer Dissidenten ein; Sie boten ihre Frauen und ihr Geld einflussreichen Menschen in dieser Gegend an, insbesondere denen, die begannen, die wahre Biographie dieser jüdischen Familie zu schreiben. Sie bestachen Schriftsteller der Geschichte, um ihre schmähliche Geschichte zu reinigen und ihre Abstammung mit den bekanntesten arabischen Stämmen wie RABI’A, ANZA und ALMASALEEKH in Verbindung zu bringen.

Ein auffälliger Heuchler in unserer Zeit, dessen Name MOHAMMAD AMIN AL TAMIMI-Direktor / Leiter der zeitgenössischen Bibliotheken des SAUDI KINGDOM ist, bildete einen Stammbaum (FAMILY TREE) für diese JÜDISCHE FAMILIE (DIE SAUDIS), die sie mit unserem Großen Propheten verband MOHAMMAD (PBUH). Für seine falsche Arbeit erhielt er im Jahre 1362 AH.- 1943 n. Chr. Vom damaligen SAUDI-BOTSCHAFTER VON CAIRO, ÄGYPTEN, 35 (DREIUND Fünf) Tausend ägyptische Pfunde. Der Name dieses Botschafters lautet: IBRAHIM AL-FADEL.

Wie bereits erwähnt, übte der jüdische Vorfahre der SAUDI-FAMILIE (MORDAKHAI) die Polygamie, indem er viele arabische Frauen heiratete und viele Kinder zeugte. Seine polygame Praxis wird gegenwärtig von seinen Nachkommen „bis zum Brief“ ausgeführt; sie klammern sich an sein eheliches Erbe!

Einer von MORDAKHAIs Söhnen namens AL-MAQARAN, arabisiert von der jüdischen Wurzel (MACK-REN), zeugte einen Sohn namens Mohammad, dann einen weiteren Sohn namens SAUD, der heutige Name SAUDI DYNASTY.

Nachkommen von SAUD (die heutige SAUDI FAMILY) starteten eine Mordkampagne gegen die prominenten Führer der arabischen Stämme unter dem Vorwand, dass diese Führer Abtrünnige waren; von der islamischen Religion abgewichen und ihre Lehren aus dem Koran aufgegeben; also verdienten sie die Verurteilung und Schlachtung von SAUDI!

Im Geschichtsbuch der SAUDI-FAMILIE-Seiten (98-101) erklärt ihr privater Familienhistoriker, dass die SAUDI DYNASTY alle Menschen der NAJD für blasphemisch hält; so muss ihr Blut vergossen, ihre Eigenschaften konfisziert werden und ihre Frauen als Konkubinen genommen werden; Kein Muslim ist in seinem Glauben authentisch, es sei denn, er / sie gehört der Sekte von MOHAMMAD BIN ABDUL WAHAB an (deren Herkunft auch aus der Türkei stammt). Seine Lehren geben der SAUDI FAMILY die Vollmacht, die Dörfer mit allem zu zerstören ihre Einwohner-Männer einschließlich Kinder und sexuelle Übergriffe auf ihre Frauen; erstechen Sie den Bauch der Schwangeren, schneiden Sie den Kindern die Hände ab und verbrennen Sie sie! Sie sind ferner von einer solchen BRUTALEN DOKTRINE autorisiert, alle Eigenschaften zu plündern, von denen sie Renegaten nennen (die nicht ihrer Wahabi-Sekte folgen).

Ihre abscheuliche jüdische Familie hat im Namen ihrer falschen religiösen Sekte (der Wahabi), die eigentlich von einem Juden erfunden wurde, alle diese Art von Gräueltaten begangen, um die Herzen der Menschen in den Städten in die Herzen der Menschen zu bringen und Dörfer. Diese jüdische Dynastie begeht seit 1163 brutale Grausamkeiten. Sie haben die gesamte Arabische Halbinsel nach ihrem Familiennamen (SAUDI ARABIA) benannt, als ob die gesamte Region ihre persönliche Immobilie wäre und dass alle anderen Bewohner nur ihre Bediensteten sind Sklaven, die Tag und Nacht für die Freude ihrer Herren arbeiteten (THE SAUDI FAMILY).

Sie halten den natürlichen Reichtum des Landes vollständig als eigenes Eigentum. Wenn ein armer Mensch aus dem einfachen Volk seine / ihre Stimme erhebt und sich gegen eine der despotischen Regeln dieser jüdischen Dynastie beschwert, schneidet (die Dynastie) seinen Kopf auf dem öffentlichen Platz ab. Eine ihrer Prinzessin besuchte einmal FLORIDA, USA, mit ihrem Gefolge; Sie mietete 90 (neunzig) Suite-Zimmer in einem Grand Hotel für etwa eine Million Dollar pro Nacht! Kann jemand von ihren Untertanen zu diesem extravaganten Ereignis Stellung nehmen? Wenn ja, ist sein / ihr Schicksal bekannt: TOD MIT DEM RAND DES SAUDI-SCHWERTES IM ÖFFENTLICHEN QUADRAT !!!!!!

Zeugen über die jüdische Abstammung dieser saudischen Familie:

In den 1960er Jahren bestätigten die Rundfunkstation „SAWT AL ARAB“ im ägyptischen Kairo und die YEMEN-Rundfunkstation in SANA’A die jüdischen Vorfahren der SAUDI-Familie.

König FAISAL AL-SAUD konnte damals die Verwandtschaft seiner Familie mit den Juden nicht bestreiten, als er sich am 17. September 1969 vor der WASHINGTON POST erklärte und erklärte: „WIR, DIE SAUDI-FAMILIE, sind Cousins ​​der Juden: Wir sind mit keinem Araber anderer Meinung oder eine muslimische Behörde, die den Juden jeden Widerspruch zeigt; aber wir müssen mit ihnen in Frieden zusammenleben. Unser Land (ARABIEN) ist der Brunnenkopf, aus dem der erste Jude kam, und seine Nachkommen haben sich auf der ganzen Welt verbreitet. “Das war die Erklärung von KING FAISAL AL-SAUD BIN ABDUL AZIZ !!!!!

HAFEZ WAHBI, der Rechtsberater von SAUDI, erwähnte in seinem Buch mit dem Titel: „DIE HALBINSEL VON ARABIEN“, dass der 1953 verstorbene KING ABDUL AZIZ AL-SAUD gesagt hatte: „Unsere Botschaft (SAUDI MESSAGE) stieß auf die Opposition aller arabischen Stämme ; Mein Großvater, SAUD AWAL, hat einmal eine Anzahl von Scheichs des MATHEER-Stammes eingesperrt; und als eine andere Gruppe desselben Stammes für die Freilassung der Gefangenen eintrat, gab SAUD AWAL seinen Männern den Befehl, die Köpfe aller Gefangenen abzuschneiden. Dann wollte er die Fürsprecher der Erniedrigung herabsetzen und sie zum Essen einladen Von einem Festmahl bereitete er das gekochte Fleisch seiner Opfer zu, dessen abgeschnittene Köpfe er oben auf die Speiseplatten legte !! Die Fürsprecher wurden so alarmiert und lehnten es ab, das Fleisch ihrer Verwandten zu essen; und wegen ihrer Weigerung zu essen, er befahl seinen Männern, ihnen auch die Köpfe abzuschneiden. Dieses abscheuliche Verbrechen wurde von diesem selbst auferlegten König an unschuldige Menschen begangen, deren Schuld es war, gegen seine grausamsten und äußerst despotischen Regeln zu kämpfen.

HAFEZ WAHBI gibt weiter an, dass König ABDUL AZIZ AL-SAUD diese blutige wahre Geschichte an die Scheichs des MATHEER-Stammes weitergegeben hatte, die ihn besucht hatten, um sich für ihren damaligen führenden Führer, FAISAL AL ​​DARWEESH, einzusetzen, der der Gefangene des Königs war. Er erzählte ihnen diese Geschichte, um sie daran zu hindern, sich für die Freilassung ihres Scheichs einzusetzen; Andernfalls würden sie demselben Schicksal gegenüberstehen. Er tötete den Scheich und benutzte sein Blut als Waschflüssigkeit für ihn, kurz bevor er für sein Gebet (nach der falschen Sektenlehre der Wahabi) aufstand; Die Schuld von FAISAL DARWEESH bestand damals darin, dass er König ABDUL AZIZ AL-SAUD kritisiert hatte, als der König das Dokument unterschrieb, das die englischen Behörden 1922 als Erklärung für die Übergabe von Palästina an die Juden ausgearbeitet hatten; Seine Unterschrift wurde auf der Konferenz von AL AQEER im Jahr 1922 erhalten.

Das war und ist das System dieses Regimes der Jüdischen Familie (SAUDI-FAMILIE): Alle ihre Ziele sind: Plünderung des Reichtums des Landes, Raub, Fälschung und alle Arten von Grausamkeit, Ungerechtigkeit und Blasphemie – alles wird ausgeführt in Übereinstimmung mit ihrer selbst erfundenen Wahhabi Sect, die das Hacken der Köpfe ihrer gegnerischen Untertanen legalisiert.

QUELLE:
http://www.truedemocracy.net/hj33/08.html



Dieses Werk ist unter Creative Commons lizenziert.
Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International
Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Facebook Kommentar