Geheime JFK Akten zum Download: CIA hält brisante Dokumente zurück

Die angeblich „offizielle“ Version die freigestellt wurde, ist nicht in der Lage die zugesicherten Daten auch wirklich bereit zu stellen.
Interessenkonflikt?
Wir hingegen haben durch Hinterwege die eigentlichen Daten erhalten.
unterschätze nicht die Brisanz der Daten was wir ergattert haben und wir konnten tiefe Abgründe im Ansatz des betrachtens feststellen.
Ihr Glaubt nicht wer alles in die Sache verwickelt ist!!!
Nun suchen wir Leute, die in unser Team miteinsteigen und einzelne Dokumente durchlesen und dann eine kurze Inhaltsangabe darüber in deutscher Sprache schreiben.
Freiwillige Helfer, die bei der Archivarbeit aktiv mithelfen wollen, werden gesucht und wir sind auf jede Hilfe angewiesen.
nach Beendigung Der Arbeit, wird es frei zugänglich ins Internet gestellt, so dass ein jeder Zugang darauf hat.
Es ist ein MamutProjekt und wenn wir nur ein paar Helfer finden die uns unterstützen wollen, können wir sehr brisante Themen aufdecken über den fall JFK.
Überlegt es euch…
wenn einer mitmachen will bitte bei den Komentaren Melden

Wer erschoss Kennedy? Um das Attentat auf den US-Präsidenten ranken sich auch heute noch viele Verschwörungstheorien. Rund 2.900 bisher geheime Regierungsdokumente stehen seit Donnerstag zum Download bereit – und damit deutlich weniger, als die angekündigten 30.000 Papiere.

 

Es gibt wenige Todesfälle, die auch Jahrzehnte später noch so viel Stoff für Spekulationen bieten wie der Tod des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy, der 1963 vor laufenden Kameras in seinem Auto erschossen wird.

Schon 1992 hatte der US-Kongress entschieden, dass die so genannten JFK-Files innerhalb von 25 Jahren freigegeben werden müssen. Diese Frist ist am Donnerstag abgelaufen. Wer die Veröffentlichung aller 30.000 Dokumente erwartet hatte, wurde jetzt aber enttäuscht.

Auf Druck von CIA und FBI werden erst einmal nur rund 2.900 Papiere zum Download bereit gestellt. Der Rest soll im Laufe des nächsten Jahres freigegeben werden, dann aber mit geschwärzten Stellen, um die „nationale Sicherheit der USA“ nicht zu gefährden.

2017 ist das Jahr der JFK-Files

Schon im Juli diesen Jahres wurden tausende Dokumente frei veröffentlicht, die knapp 54 Jahre nicht zugänglich waren. Alle damals veröffentlichten Dokumente finden Sie hier.
Insgesamt sind die veröffentlichten Dateien in 22 Pakete unterteilt, die bis zu 1.7 GByte groß sind. Die ZIP-Archive müssen nach dem Download zunächst entpackt werden (zum Beispiel mit WinZip). Danach können Sie sich durch die Unzahl an Dokumenten im PDF-Format wühlen.

JFK Assassination Records 2017 Zu den Kennedy-Akten
Download
Kennedy-Geheimakten (JFK Files) Zum Download


Kennedy Akten: US-Nationalarchiv veröffentlicht Dokumente
Fast 4.000 Dokumente zum Kennedy-Attentat wurden nun veröffentlicht.
Fast 4.000 Dokumente zum Kennedy-Attentat wurden nun veröffentlicht.

 

Bislang wurde ein Teil der Kennedy-Dokumente im Nationalarchiv der Vereinigten Staaten (National Archives and Records Administration) streng unter Verschluss gehalten. Wie auf der Archiv-Seite bekannt gegeben wird, wurden seit Ende der 1990er Jahre bereits 88 Prozent der Akten der Öffentlichtkeit zugänglich gemacht. Die nun veröffentlichten „zusätzlichen Dokumente“ umfassen 3.810 Schriftstücke. 441 davon wurden bislang noch nie veröffentlicht, 3.369 bisher nur teilweise.

Detaillierte Informationen zu der nun stattgefunden Veröffentlichung finden Sie auch in der offiziellen Pressemitteilung des US-Archivs.

 

Kennedy-Akten? Spannend!

Auch wenn durch die zurückhaltenden Geheimdienste das Kennedy-Rätsel vorerst ungelöst bleibt. Wir finden die Veröffentlichung der Akten vor allem: spannend. Handelt es sich hierbei doch um authentische Materialien, die so noch nie veröffentlicht wurden. Wer sich für Politik interessiert oder auch nur aus reiner Neugier einen Blick auf die Zeitzeugnisse werfen möchte, sollte unserem Download folgen und einmal einen Blick in die Dokumente werfen.

 

 

Infografik Attentat JFK

Die JFK-Akten finden Sie hier.

 

Facebook Kommentar