Taiwan: Forscher fangen äußerst seltene Viper-Dornhaie

Wissenschaftler haben während der Erforschung der Meeresbewohner vor der Küste Taiwans einige wirklich merkwürdig aussehende Exemplare entdeckt: Fünf der seltenen, monstermäßig wirkenden Viper-Dornhhaie (Trigonognathus kabeyai).

Diese alptraumhaft aussehenden Tiefseebewohner haben einen schlangenartigen Kopf und können ihren beweglichen Kiefer mit den äußerst scharfen Zähnen sehr weit nach vorne herausstrecken, wodurch sie deswegen durchaus eine gewisse Ähnlichkeit mit dem berühmten Monster aus der Filmreihe »Alien« aufweisen. Viper-Dornhhaie gehören der Familie der Laternenhaie an und erreichen eine Körperlänge von bis zu 54 Zentimetern. Sie besitzen sich auf der Bauchseite und am Schwanzflossenstiel ein Leuchtorgan, deren Funktion jedoch unklar ist, möglicherweise nutzen sie es zur Kommunikation oder um ihre Beute anzulocken.

Dieser seltene Tiefseehai wurde erst im Jahr 1986 vor der japanischen Insel Shikoku entdeckt und ist bisher kaum erforscht, da er bisher immer nur als zufälliger Beifang im Zentral- bis Nordpazifik in Tiefen bis 400 Metern gefangen wurde. Auch seine genauen Verbreitungsgebiete sind den Meeresbiologen nicht bekannt.

Da bisher nur wenige Tiere gefangen werden konnten, ist es umso erstaunlicher, dass den taiwanesischen Wissenschaftler nun direkt fünf dieser äußerst seltenen Exemplare ins Netz gingen – allerdings waren vier davon bereits tot.

© Fernando Calvo*, Foto: Pen News/ Fisheries Research Institute

VIDEO: 

Facebook Kommentar